MATERIALBESCHREIBUNG

Schöne Dinge für schöne Zeiten


 
Der Dinkelspelz, die Hülle um das eigentliche Dinkelkorn, zeichnet sich durch seine hohe Anpassungsfähigkeit aus: Die Spelzen lassen sich nicht zusammendrücken, sondern weichen nach der Seite aus und passen sich so der Körperform an. Dinkelkissen können auf der Heizung, im Backofen oder in der Mikrowelle behutsam erwärmt werden und geben diese Wärme allmählich wieder ab. Verspannungen des Nackens, Kopfschmerzen, Migräne, Magenkrämpfe (Dreimonatskoliken bei Babys), Rückenschmerzen usw. können so gelindert werden. Der Spelz reinigt sich durch regelmäßiges Lüften an der Sonne selbst. Nach 3 - 5 Jahren sollte er dann erneuert werden.

Hirsespreu besitzt einen hohen Gehalt an Mineralstoffen, Vitamin B und insbesondere Kieselsäure. Sie wirkt heilend und wohltuend wie der Dinkelspelz und paßt sich ebenso an.

Buchweizen  Buchweizenschalen repräsentieren die goldene Mitte zwischen Dinkelspelzen und Hirsespreu. Sie fördern den gesunden und erholsamen Schlaf und passen sich im Kissen leicht der Körperform an. Durch ihre lockere Struktur sind sie idealer Wärmeaustauscher, das Schwitzen wird stets vermieden.

Kapokfasern stammen von wild wachsenden Kapokbäumen und wurden als Kissenfüllung wiederentdeckt. Die Besonderheit dieser Fasern ist ihr Bitterstoffgehalt, der Hausstaubmilben abhält - für Allergiker von großer Bedeutung.

Kirschkerne speichern Wärme sehr lange und können wie unter Dinkelspelz beschrieben, erhitzt werden und als „Wärmflasche“ dienen.

Schafwolle beschützt die Gesundheit des Menschen seit vielen tausend Jahren, sie ist klimaausgleichend, dauerelastisch und hautsympathisch. Sie ist unempfindlich gegen Schmutz und regeneriert sich durch gründliches Lüften von selbst.

 

zurück

weiter